Richtlinienänderung Potentialberatung NRW zum 01.04.2020

Bitte beachten Sie die geänderten Förderkonditionen und die Anzahl der Beschäftigten.

Informationen zum Kurzarbeitergeld

Aufgrund der großen Nachfrage und zur Unterstützung der Arbeitsagenturen berät ab sofort auch die Regionalagentur Region Köln telefonisch zum Kurzarbeitergeld.

Erreichen können Sie uns wochentags von 09.00 bis 16.00 Uhr unter folgenden Rufnummern:

0221 - 355 011 55

0221 - 355 011 77

oder senden Sie uns gerne eine E-Mail an  regionalagentur{at}ra-region-koeln.de

Informationen, wichtige Hinweise und Links finden Sie bei der Arbeitsagentur für Arbeit auch online unter: www.arbeitsagentur.de/Kurzarbeit

 

Corona-Hilfe: Soforthilfe für Selbständige

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) und die Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen bieten den Antragstellenden eine spezielle Telefonauskunft zu speziellen Fragen des Antragsverfahrens an.

  • die IHK Köln, Tel. 0221 1640-4444
  • die Handwerkskammer zu Köln, Tel. 0221 2022-0

Das Formular kann ab sofort für Selbstständige und kleine Unternehmen genutzt werden, um direkte Zuschüsse zu beantragen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu reduzieren. Informationen finden Sie hier

 

 

Zusätzliche Unterstützung

finden Sie bei den Wirtschaftsförderungen Ihres heimischen Kreises oder Ihrer heimischen Stadt unter:     

Rheinisch-Bergischer Kreis, Oberbergischer Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Stadt Leverkusen und Stadt Köln.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch auf der Homepage der G.I.B. hier:

Aktuelle Informationen zur kontaktreduzierten Umsetzung von arbeitspolitischen Fördermaßnahmen (MAGS NRW, 18.03.2020)

Aktuelle Information zu uWM und uWMplus

Falls Sie mit Ihrem Unternehmen derzeit an uWM oder uWM plus teilnehmen und eine Scheckausgabe durch die Regionalagentur Region Köln erfolgte und es aufgrund von COVID-19/“Corona-Virus“ zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Prozessberatung kommt, setzen  Sie sich bitte unbedingt mit uns als Ihre zuständige Erstberatungsstelle unter den bekannten Kontaktdaten in Verbindung. Gemeinsam besprechen wir dann, welche Schritte möglich und erforderlich sind, um die Förderfähigkeit Ihres Vorhabens nicht zu gefährden und die Beratung im Rahmen der Vorgaben der Förderrichtlinie sowie im Interesse Ihres Unternehmens sinnvoll und korrekt durchzuführen und abzuschließen.

Absagen unserer geplanten Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Entwicklungen der Corona-Pandemie der letzten Wochen haben zu Auswirkungen geführt und Einschränkungen angekündigt, die uns nunmehr veranlasst haben, unsere anstehenden Veranstaltungen auf ihre Dringlichkeit hin zu überprüfen.

Mit Erlass vom 13. März 2020 hat Herr Staatssekretär Dr. Edmund Heller noch einmal auf die notwendig einzuhaltenden Schutzmaßnahmen zur Verhinderung und Verbreitung des SARS-CoV-2 hingewiesen.

Um eine allgemeine Gefährdung auszuschließen, haben wir uns nunmehr dazu entschlossen, die geplanten Veranstaltungen WER, WIE, WAS, WARUM am 18.03.2020 und die Arbeitsmarktkonferenz der Regionalagenturen im Rheinischen Revier und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW am 27.04.2020 abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Sobald absehbar ist, dass sich unsere Situation verbessert und keine Gefahr mit einer gemeinsamen Veranstaltung einhergeht, werden wir Sie informieren und hoffen weiterhin auf Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.

Bei Rückfragen sind wir gerne für Sie erreichbar.

 

Eine starke Regionalagentur für eine starke Region

Die Regionalagentur Region Köln unterstützt maßgeblich die Zielsetzungen und Förderinstrumente der Arbeitspolitik der Landesregierung NRW und bildet eine Schnittstelle zwischen dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) und dem regionalen Arbeitsmarkt.

Die Landesregierung NRW ist bei der Umsetzung ihrer Arbeitspolitik auf die Unterstützung und den Sachverstand der regionalen Arbeitsmarktakteure angewiesen. Arbeitspolitische Strategien und Maßnahmen können nur in lebendigen Netzwerken umgesetzt werden.
Die Regionalagentur Region Köln treibt diese Netzwerke voran, vermittelt zwischen Land und Region und lässt die Angebote des Europäischen Sozialfonds in der Region wirksam werden.

Als Partnerin aller regionalen Arbeitsmarktakteure berät, koordiniert und begleitet sie Projektvorhaben und Förderprogramme vor Ort und initiiert gemeinsame Aktivitäten von Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, Bildungsträgern und Unternehmen.
Ihre Aufgabe ist es, die lokalen Stärken und Herausforderungen aufzugreifen, die Beschäftigungsfähigkeit der Menschen und die Wettbewerbskraft der Unternehmen in den Kreisen und Städten zu unterstützen und das Fachwissen in der Region zu bündeln.

Im Fokus des Handlungsplans für die Arbeitsmarktregion Köln stehen die Programme und Initiativen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, die Fördermöglichkeiten des Europäischen Sozialfonds (ESF) 2014-2020 sowie die Projektaufrufe "Fachkräftesicherung NRW", "Starke Quartiere- starke Menschen" und "Zusammen im Quartier- Kinder stärken - Zukunft sichern".

Die Arbeitsmarktregion Köln setzt sich zusammen aus dem
Rheinisch-Bergischen Kreis, dem Oberbergischen Kreis,
dem Rhein-Erft-Kreis und den Städten Leverkusen und Köln.

Übersichtskarte der Region mit den einzelnen KreisenRhein-Erft-KreisStadt KölnLeverkusenRheinisch-Bergischer KreisOberbergischer Kreis