Beratungsstellen Arbeit ab 2021

Mit den Beratungsstellen Arbeit sichert das Land Nordrhein-Westfalen künftig Unterstützung, Beratung und Begegnungsmöglichkeiten für arbeitslose oder von Arbeitsausbeutung betroffene Menschen. Zugleich wird mit den Beratungsstellen Arbeit der Grundstein für ein landesweites Netzwerk gegen Arbeitsausbeutung gelegt.

Über die Förderempfehlungen für die Beratungsstellen Arbeit wurde in einem mehrstufigen Bewertungsverfahren entschieden. Die drei bestehenden Projekte des Landes und Bundes in NRW zur Beratung gegen Arbeitsausbeutung werden mit den neuen Beratungsstellen Arbeit in einem Beratungsnetzwerk kooperieren.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des MAGS NRW.

In nachfolgender Übersicht finden Sie die künftigen Träger in der Region Köln, die zu Beginn des nächsten Jahres ihre Tätigkeit als „Beratungsstelle Arbeit“ aufnehmen. Diese ausgewählten Träger sind aufgerufen, einen Förderantrag bei der für sie zuständigen Bezirksregierung zu stellen.

Stadt Köln

  • Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
  • Kölner Arbeitslosenzentrum KALZ e.V.
  • Vingster Treff e.V.

Stadt Leverkusen

  • Katholische Jugendagentur LRO gGmbH
  • Diakonisches Werk des Ev. Kirchenkreise

Oberbergischer Kreis

  • VSB gemeinnützige GmbH
  • Diakonie Michaelshoven Zentr. Bildung Beruf gGmbH

Rheinisch-Bergischer-Kreis

  • GL Service gGmbH

Rhein-Erft-Kreis

  • ASH Sprungbrett e.V.
  • Ev. Kirchengemeinde Frechen

Hinweis: jew. im Trägerverbund, außer im Rheinisch-Bergischen Kreis

Projektaufruf für die Einrichtung von „Beratungsstellen Arbeit“ in Nordrhein-Westfalen (gemäß den Regelungen zu „Erwerbslosenberatungsstellen“ im ESF-Förderprogramm 4.3)

Das Förderangebot richtet sich gemäß aktueller ESF-Förderrichtlinie an erwerbslose Menschen, von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, Berufsrückkehrende, Beschäftigte mit aufstockenden SGB II-Leistungen sowie an Menschen, die von Arbeitsausbeutung betroffen sind. Die Förderung der „Beratungsstellen Arbeit“ soll am 01.01.2021 beginnen.

Interessenten der Region Köln reichen ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte in ausschließlich digitaler Form / online bis zum 01.07.2020 (Dienstschluss) bei der Regionalagentur Region Köln ein.

Aktuelle Informationen zur kontaktreduzierten Umsetzung von arbeitspolitischen Fördermaßnahmen

Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren

Nordrhein-Westfalen fördert aus Mitteln des Landes und des ESF unabhängige Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren.
Das Beratungs- und Begleitangebot richtet sich an erwerbslose Menschen und steht auch für Berufsrückkehrende sowie Beschäftigte mit aufstockenden SGB II-Leistungen oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen bereit.

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Commer
Telefon (0221) 35 50 11-88

thomas.commer{at}ra-region-koeln.de

Das Programm EBS und ALZ wird durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und den Europäischen Sozialfonds gefördert.