Matchingberater

Matchingberaterin beim Bildungsträger IN VIA e.V. nimmt ihre Arbeit zum 01.01.2021 in Köln auf

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Unsicherheit über die coronabedingten Folgen auf dem Ausbildungsmarkt kommt der Ansprache junger Menschen und der Zusammenführung von ausbildenden Betrieben und jungen Menschen (Matching) eine besonders hohe Bedeutung zu. Ziel ist es, das gute Niveau von neuen Ausbildungsverträgen auch in 2021 zu erhalten. Dazu sollen ausbildende Betriebe bei der Sicherung ihres zukünftigen Fachkräftebedarfs unterstützt werden.

Aufgabe des durch das Land Nordrhein-Westfalen geförderten Matchingberaters ist es, Beratungsleistungen und Unterstützungsmaßnahmen für ausbildende Betriebe und ausbildungsinteressierte junge Menschen zu erbringen. Nähere Informationen sind dem Aufruf  „Matchingberater“ zu entnehmen.

Bei Fragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin der Regionalagentur Region Köln gerne zur Verfügung:

Barbara Hofmann, Tel. 0221-355011-44
E-Mail: Barbara.Hofmann{at}ra-region-koeln.de

Stabilisierung und Stärkung des Ausbildungsmarktes

Coronabedingt gibt es in der Region Köln noch unbesetzte Ausbildungsstellen wie auch unversorgte Bewerber. Doch der Start in eine Ausbildung ist jederzeit möglich.

Die landesweite Aktion Ausbildung Jetzt! der Partner im Ausbildungkonsens NRW mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW macht mit der Social Media-Kampagne Ausbildung 2020? Na klar!  mit aufmerksamkeits-starken Videos auf YouTube, Facebook und Instagramm  junge Menschen darauf aufmerksam, dass es für eine Ausbildung noch nicht zu spät ist.

Für die Region Köln ist diese Aktion am 02.11.2020 auf YouTube, Facebook und Instagramm gestartet:

Stabilisierung und Stärkung des Ausbildungsmarktes

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) stellt den Regionalagenturen einen Sachkostenzuschuss „zur Stabilisierung und Stärkung des Ausbildungsmarktes 2020“ in Höhe von 10.000,00 Euro zur Verfügung, um den Auftrag des Ministers umzusetzen, den durch die Pandemie bedingten Rückstand bei der beruflichen Ausbildung durch gezielte Maßnahmen noch aufzuholen.
Eine besonders wichtige Bedeutung wird dabei dem Zusammenführen von Stellen und Bewerber/-innen, dem Matching, gegeben.

In Abstimmung mit dem regionalen Ausbildungskonsens und den fünf Kommunalen Koordinierungsstellen Übergang Schule-Beruf soll das Projekt „Ausbildung 2020 – Na klar!“ als Kampagne in allen Teilen der Region umgesetzt werden. Für die  professionelle Begleitung und Unterstützung beim Aufbau und bei der Umsetzung der Kampagne solle ein/e Social-Media-Manager/-in  bzw. eine Marketing-Agentur eingesetzt werden.
 

Handlungskonzept Ausbildung auch in Zeiten von Corona sichern

Informationen zum Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Die 2. Förderrichtlinie zur Umsetzung des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ (Förderung von pandemiebedingter Auftrags- und Verbundausbildung) ist nunmehr veröffentlicht worden.

Umgesetzt wird die Förderung von der Knappschaft Bahn See. Die Website mit dem Link zum Antrag, Auskunftsservice und Informationen zum Verfahren ist zu erreichen unter www.kbs.de/bpa.

Ausbildung fördern – Faire Chancen für Jugendliche und Betriebe

Junge Menschen brauchen eine qualifizierte Ausbildung.

Förderangebote und -Initiativen helfen nordrhein-westfälischen Jugendlichen beim Einstieg in eine qualifizierte Ausbildung.

Gestärkt werden auch Unternehmen, die ausbilden und jungen Menschen eine Chance geben. Die betriebliche Ausbildung ist für die meisten Jugendlichen der entscheidende Schritt in den Beruf.