EU-Förderphase 2021 bis 2027

Alle Informationen zu Planungen und der Online-Konsultation zur Neugestaltung des Europäischen Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

 

Projektaufruf für die Einrichtung von „Beratungsstellen Arbeit“ in Nordrhein-Westfalen (gemäß den Regelungen zu „Erwerbslosenberatungsstellen“ im ESF-Förderprogramm 4.3)

Das Förderangebot richtet sich gemäß aktueller ESF-Förderrichtlinie an erwerbslose Menschen, von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, Berufsrückkehrende, Beschäftigte mit aufstockenden SGB II-Leistungen sowie an Menschen, die von Arbeitsausbeutung betroffen sind. Die Förderung der „Beratungsstellen Arbeit“ soll am 01.01.2021 beginnen.

Interessenten der Region Köln reichen ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte in ausschließlich digitaler Form / online bis zum 01.07.2020 (Dienstschluss) bei der Regionalagentur Region Köln ein.

Fachkräfte.NRW Gemeinsamer Projektaufruf der Programme des ESF und des EFRE (2014 – 2020) zur Initiative der Fachkräftesicherung des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektaufruf zur Fachkräftesicherung

Der Projektaufruf der Programme des ESF und EFRE (2014 – 2020) wird getragen vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, dem Ministerium für Schule und Bildung sowie dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Weitere Informationen auf der RA-Website

Aufruf zum Ausbildungsprogramm NRW 2020

Zum Ausgleich der regionalen und lokalen Unterschiede auf dem nordrhein-westfälischen Ausbildungsmarkt hat die Landesregierung erstmalig in 2018 das ESF-Förderprogramm "Ausbildungsprogramm NRW" implementiert. Damit werden zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Vermittlungshemmnissen in Regionen, in denen eine ungünstige Bewerbermarktlage herrscht, gefördert. Auf der Basis der Bewerber-Stellen-Relation mit Stichtag 30.09. wird die Verteilung der Plätze für den Durchgang des Ausbildungs-programms bestimmt. Demnach steht der Region Köln für den Rhein-Erft-Kreis, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und der Stadt Leverkusen ein Platzkontingent von insgesamt 72 Plätzen zur Verfügung.Für den dritten Durchgang des Programms in 2020 sind interessierte Bildungsträger aufgerufen, dem Programmaufruf zu folgen und ihre Interessen-bekundung zur Durchführung des Ausbildungsprogramms ab 2020 per E-Mail bei der Regionalagentur Region Köln bis zum 07.02.2020 einzureichen.

Bei Fragen steht Ihnen gerne die Regionalagentur Region Köln zur Verfügung, Ansprechpartnerin: Barbara Hofmann,
E-Mail: Barbara.Hofmann{at}ra-region-koeln.de, Tel. 0221/355011-44

"Starke Quartiere - starke Menschen" (SQsM)

Die Landesregierung  beabsichtigt künftig Quartiere in Nordrhein-Westfalen effektiver bei der Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung  zu unterstützen. Hierfür werden  die Möglichkeiten der Europäischen Strukturfonds EFRE,  ESF und  ELER in der Förderperiode 2014–2020 genutzt.

Die für die Strukturfonds verantwortlichen Ministerien (Wirtschaft, Umwelt und Arbeit) haben gemeinsam mit dem Stadtentwicklungsministerium den Projektaufruf "Starke Quartiere – Starke Menschen" veröffentlicht. Der Aufruf lädt die Städte und Gemeinden dazu ein, mit ihren Kooperationspartnern vor Ort aktiv die Entwicklung benachteiligter Stadt- und Ortsteile mit integrierten Handlungskonzepten anzugehen.

Die Landesstrategie sieht vor, die Quartiersentwicklung in Städten/ländlichen Gemeinden durch  nachhaltig angelegte Sozialplanung,  vertiefte integrierte Zusammenarbeit der Akteure vor Ort wie auch durch die Vernetzung  von Projektansätzen mit sozialen und integrationspolitischen, arbeitsmarktpolitischen, ökologischen, wirtschaftlichen und präventiven Maßnahmen zu koppeln.